Di Vogaiga

Mi, 18.03.2020, 20:30 Uhr

“Von Heiter bis Mondschein”

Wenn ‘Di Vógaiga’ aufspielen, also vorgeigen, dann klingt das nicht nur vertraut und normal. Zuweilen wecken die kreativen Musiker sogar den Eindruck, als würden sie ihren Auftritt “vergeigen”, was jedoch durchaus beabsichtigt ist, denn sie wollen überraschen und staunen machen. Alpenländische Volksmusik wird von der Gruppe mit unterschiedlichsten Stilelementen verwoben - ein Spiel mit den eigenen Wurzeln. Dabei treffen fünf Musiker aus unterschiedlichen Genres und facettenreichen Charakteren zusammen und lassen die Musik stimmungsvoll in allen Nuancen erklingen. Bei den Vógaiga treffen zusammen: ein Jazzschlagzeuger mit volksmusikalischen, traditionellen Wurzeln, der mit seinem Kontrabass einen elektrisierenden Groove serviert, ein ehemaliger Tischler, der nun die Nägel mit den Knöpfen seiner Steirischen ausgetauscht hat und mit seinem Handwerk sowohl eine stabile Grundlage als auch ästhetisch Feines hobelt, eine Mentaltrainerin, die mit ihren Bildern und Gefühlen so manche Klanggemälde mit ihrem Cello und ihrer Harfe zaubert, eine Musiktherapeutin, die mit der zweiten Geige im Team wunderbar ihre soziale Ader zum Vorschein bringt und tiefsinnige Klänge in der Gruppe verwebt, ein Dirigent und Tontechniker, der mit der ersten Geige die Grundführung mit Bravour meistert und ein Gesamtkunstwerk erschafft.
Diese Elemente bereichern und vertiefen die Musik der Vogaiger und lassen die Vorgeiger Vergeiger sein, die Vergeiger Vorgeiger sein und die Vógaiga Vógaiga sein.

Mit ihrem Programm „Von Heiter bis Mondschein“ verführen Di Vógaiga ihr Publikum mit Stücken aus der hauseigenen Musikschmiede zum romantischen Träumen und verschmitzten Schmunzeln. Dabei geht es temperamentvoll auch mal heiß und pulsierend her um im nächsten Moment dann wieder mit berührend tiefsinnigen Klängen das Publikum im Lichte des Mondscheins mit auf den Weg zu nehmen.



* * * * *

Konzept, Design und Realisierung © by WEB2NET Gröden 2018