Baborak Ensemble

Mo, 04.03.2024, 20:00 Uhr St. Ulrich - Kulturhaus


Radek Baborák
, Horn
Milan Al-Ashab, Violine
Martina Bačová, Violine
Karel Untermüller, Viola
Hana Baboráková, Cello
David Pavelka, Kontrabass

PROGRAMM:
Anton REJCHA

Quintett für Horn und Streichquartett E-Dur op. 106

Alexander GLAZUNOV
Idyll und Serenade für Horn und Streicher (1884)
Reverie

Ludwig van BEETHOVEN
Sextett Es-Dur für Horn und Streichquintett

Lev KOGAN
Chasidic Tunes



Das BABORAK ENSEMBLE wurde 2003 von Radek Baborak - dem international bekannten Hornisten und Dirigenten und ehemaligen Solohornisten der Berliner Philharmoniker - gegründet. Das Repertoire des Ensembles umfasst Werke der klassischen Musik verschiedener Epochen, von Barock bis zur zeitgenössischen Musik. Seine Mitglieder verbindet die gemeinsame Freude am Musizieren sowie die Begeisterung für die Entdeckung von unbekannten Werken und die Suche nach besonderen, nicht-traditionellen Kompositionsinterpretationen. Insbesondere bekommt das BABORAK ENSEMBLE viel Anerkennung für seine hervorragende Interpretation der Mozart Werke und für seine technische Brillanz. Der Kern des Ensembles besteht aus dem Horn und dem Streichquartett. Diese Formation war bereits während der ersten Konzerte und Projekte sehr flexibel und variiert bzw. kann je nach den stilistischen Voraussetzungen der einzelnen Kompositionen und dem Repertoire um weitere Instrumente (z.B. Harfe, Cembalo) erweitert werden. Das BABORAK ENSEMBLE arbeitet auch mit vielen renommierten Musiker-Kollegen und gastiert in vielen wichtigen Konzertsälen auf der ganzen Welt darunter Berliner Philharmonie, Pierre Boulez Saal Berlin, Suntory Hall Tokyo, Kitara Hall Sapporo sowie bei vielen internationalen Festivals. Regelmäßige Auftritte des Ensembles bei der Mozart Woche in Salzburg werden von der Presse und vom Publikum gelobt.
Baborak Ensemble hat mehrere Alben veröffentlicht, darunter Mozart - Horn Quintette, Brahms, Glasunow, Sibelius, Piazzolla - Die Jahreszeiten, Grand Tango, Historie du Tango usw. Das Album ,,Quattro Stagioni“ mit der italienischen Musik von Vivaldi, Corelli, Donizetti, Sinigalia und Nino Rota wurde mit dem Preis der japanischen Kritik ausgezeichnet. Für Supraphon hat das Ensemble Werke von Bohuslav Martinů, Charles Koechlin und Carl Nielsen eingespielt.

Concept, design & realisation by WEB2NET © 2020